Bewältigung der Herausforderungen bei der Entwicklung von Wasserstofftechnologien für den Übergang zu einer kohlenstoffneutralen Gesellschaft in Slowenien und Österreich

Energie & Umwelt

H2GreenFUTURE ist ein Projekt, das sich mit den Herausforderungen befasst, die mit der Entwicklung von Wasserstofftechnologien für den Übergang zu einer kohlenstoffneutralen Gesellschaft in Slowenien und Österreich verbunden sind. Das Projekt trägt den zunehmenden Auswirkungen des Klimawandels Rechnung und betont die Notwendigkeit, die Treibhausgasemissionen zu reduzieren und sich an kohlenstoffarme Technologien wie Wasserstoff anzupassen.

Akronym

H2GreenFUTURE

Projektlaufzeit

01/12/2023 - 30/11/2026

Projektbudget in EUR

1.341.271,09

Zu den wichtigsten Aspekten des Projekts gehören die Entwicklung von Pilotinfrastrukturen für Wasserstofftechnologien, die Förderung der Kompetenzentwicklung in Unternehmen und bei Studenten sowie der Aufbau eines umfassenden Innovationsökosystems mit einem stabilen Rechtsrahmen. Der Quadruple-Helix-Ansatz, der Regierung, Industrie, Wissenschaft und Zivilgesellschaft einbezieht, steht im Mittelpunkt der Projektstrategie.

Die Projektaktivitäten konzentrieren sich auf drei Säulen: Forschung und Innovation, Wissen und Kompetenzen sowie die Einführung von Testmechanismen zur Anpassung der Gesetzgebung an disruptive Innovationen. Es umfasst ein grenzüberschreitendes H2-Demo-Pilotprojekt zur Ermittlung von Hindernissen im grenzüberschreitenden Bereich, eine regulatorische Sandbox zur Schaffung eines Rechtsrahmens sowie Initiativen zur Sensibilisierung und zum Wissenstransfer.

H2GreenFUTURE steht im Einklang mit der Roadmap für Wasserstofftechnologien in der Interreg-Region Slowenien und Österreich und baut auf den Grundlagen des H2GreenTECH-Projekts (Interreg SI-AT) auf. Kontinuierliche grenzüberschreitende Zusammenarbeit, innovative Ansätze wie Pilotdemonstrationen und regulatorische Sandkästen sowie eine Mischung aus digitalen und traditionellen Bildungsmethoden unterstreichen das Engagement des Projekts, die Entwicklung der Wasserstofftechnologie in der Region zu fördern.

Die wichtigsten Ergebnisse des H2GreenFUTURE-Projekts sind:

1. Grenzüberschreitendes H2-Demo-Pilotprojekt und Roadmap zur technologischen grenzüberschreitenden H2-Zusammenarbeit

2. H2 Regulatory Sandbox Simulation und H2GreenFUTURE Policy Brief

3. Pilotimplementierung des H2GreenFUTURE Trainings


Das Projekt H2GreenFUTURE wird im Rahmen des Interreg-Programms Slowenien-Österreich vom Europäischen Fond für regionale Entwicklung gefördert.


Interreg Slovenia - Austria

Projektleitung

DI Christian Seidl BSc

Tel: +43 5 7705-5456
Christian.Seidl(at)forschung-burgenland.at

Auftraggeber/Fördergeber