Frauen und Partizipation im Südburgenland

Gesundheit & Soziales

„Gehen die Frauen, stirbt das Land“ (Weber Gerlind). Diese Ausgangslage lässt sich auch für das Südburgenland bemerken. Das stellt nicht nur die Forschung fest, sondern auch Frauen und Mädchen, Expert*innen und Berater*innen, mit denen das Team der FH Burgenland und der Forschung Burgenland rund um Projektleiterin DI Elke Szalai MA seit vielen Jahren zu Frauenaspekten im Burgenland arbeitet. Auch geht es nicht immer nur ums „Gehen“, sondern um fehlende Teilhabe und damit fehlende Mitgestaltung des Südburgenlands. Das Verlassen der eigenen Region ist dann schon der letzte und sehr schwerwiegende Schritt. Dem soll mit dem Projektvorhaben begegnet werden. Handlungsleitend sind dabei vorhanden Grundlagen, wie die Frauenstrategie Burgenland, der Frauenbericht sowie die aktuelle Lokale Entwicklungsstrategie, die diesen allgemeinen festgestellten Befund mit aktuellen Daten belegen. 

Das Projekt wird aus Mitteln: Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums  („ELER“) finanziert.


Der Schwerpunkt der Forschungs- und Entwicklungsarbeit ist, Teilhabe von Frauen und Mädchen in den Blick zu nehmen. Das Motto „be part of it“ ist handlungsleitend und wird durch acht Beteiligungsworkshops vor Ort in unterschiedlichen Regionen / Gemeinden des Südburgenlands ermöglicht. Es werden dabei unterschiedliche Formate und ihre Anwendbarkeit auf die brennenden Themen der jeweiligen Region / Gemeinde getestet und von einer externen Evaluierung begleitet.

Das Projektergebnis wird ein Handbuch mit den passenden Beteiligungsformaten sein, in dem in umsetzbaren Schritten die Methode vorgestellt wird. Dieses Handbuch wird den 25 Botschafter*innen des Projekts in einem eigenen Workshop nochmals vorgestellt und nähergebracht, damit die Ergebnisse – und gewählten Formate - in der Region selbstständig genutzt und auch weiterentwickelt werden können.

Die Einbindung regionaler Akteur*innen erfolgte bereits bei der Projektentwicklung und kann nun mit Projektstart ausgebaut werden.

Das Projekt startet 2023 und wird im August 2024 abgeschlossen sein, um zügig in der Region Wirkung zu entfalten.


Links & Documents


    Amt der burgenländischen Landesregierung - Land Burgenland
    Europäische Union
    Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft
    ELER - Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums

    Projektleitung

    DI Elke Szalai MA

    Tel: +43 5 7705-4437
    Elke.Szalai(at)fh-burgenland.at

    Projektmitarbeit

    Karin Schmid BA MA

    Karin.Schmid(at)fh-burgenland.at

    Marlies Wallner BA MA

    Tel: +43 5 7705-4433
    marlies.wallner(at)fh-burgenland.at

    Auftraggeber/Fördergeber