„Gegen Frauenarmut im Burgenland – Berufs- und Lebensperspektiven für Frauen im Burgenland“

Die Personengruppe der von Armut betroffenen oder bedrohten Frauen im Burgenland steht im Fokus der Maßnahmen. Viele von Frauen gesetzte Initiativen bleiben verdeckt oder werden informell abgewickelt. Arbeitsmarktpolitik ist vielfach männlich ausgerichtet, Frauen verschwinden hinter Teilzeitbeschäftigungsverhältnissen.

Das aktuell herrschende Bewusstsein bzw. Verständnis über Berufsmöglichkeiten von Frauen im Burgenland wird analysiert und mögliche Barrieren auf dem Weg zur Erwerbstätigkeit werden erfasst. Der Fokus liegt auf der Berücksichtigung der regionalen Spezifi ka des Burgenlandes, damit die unterschiedlichen Strukturen bzw. Voraussetzungen in die Ergebnis- und Empfehlungsdarstellung einfl ießen können.

Basierend auf einer Sekundärdatenanalyse wird eine Online-Erhebung durchgeführt, im Rahmen derer unterschiedliche Aspekte der „Berufsund Lebensperspektiven für Frauen im Burgenland“ erfasst werden. Darauf aufbauend fi nden zur vertiefenden Diskussion mehrere Fokusgruppen mit regionalen Expert*innen statt, wobei konkrete regionale Chancen und Bedürfnisse identifi ziert werden. Für die Entwicklung weiterer strategischer Umsetzungsschritte wird das Expert*innenwissen mit lokalem Wissen verbunden, um für die Regionen passgenaue weitere Schritte zur Reduktion von Frauenarmut im Burgenland abzuleiten. Das Projekt verfolgt den Ansatz, Netzwerkbildung anzuregen und über die Orientierung an Rahmenbedingungen entsprechende Verhältnisse zu schaffen, um regionale Potentiale hinsichtlich Berufschancen erfassen und verwirklichen zu können und mittelfristig mehr Frauen erreichen zu können. Die Grundlagenarbeit und die Vernetzungsaktivitäten stellen einen innovativen Ansatz dar, da auf diesem Weg vorhandene Ressourcen identifi ziert und nachhaltig ausgebaut werden können. In enger Kooperation mit unterschiedlichen Stakeholdern – wie beispielsweise Multiplikator*innen im Bereich Berufsorientierung, Mitarbeiter*innen von Frauenberatungsstellen oder regionalen Unternehmen und anderen Netzwerken – wird bereits während des Projektzeitraumes ein spezifi sches Netzwerk gegen Frauenarmut im Burgenland aufgebaut.

Projektdauer: 09/2018 – 02/2020

Präsentation des Zwischenberichts

Fördergeber

Projektpartner

  • Arbeitsmarktservice Burgenland

  • Frauenberatungsstellen Burgenland

  • Gewaltschutzzentren Burgenland

Projektteam

Projektleitung

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Seite drucken Seite drucken
mobile