KLAR! Beim Leithaberg

Energie

Die Auswirkungen des Klimawandels sind bereits in vielen Regionen Österreichs spürbar. Dies zeigt sich zum Beispiel in Extremwettereignissen wie Starkregen oder Trockenheit, der Veränderung von Vegetationsabläufen, der Zuwanderung neuer Tier- und Pflanzenarten und verstärkten gesundheitlichen Belastungen aufgrund von Hitze oder zunehmenden Allergien.

Akronym

KLAR aLB I

Projektlaufzeit

01/05/2019 - 31/01/2020

Projektbudget in EUR

<20.000

Laut wissenschaftlichen Studien ist trotz notwendiger Vorkehrungsmaßnahmen mit einem weiteren Anstieg der Durchschnittstemperaturen zu rechnen. Der Klimawandel wird weitreichende Auswirkungen auf ökologische, wirtschaftliche und soziale Sektoren haben. Um diesen Folgen des Klimawandels vorsorgend zu begegnen und gleichzeitig die hohe Lebensqualität der Bevölkerung zu erhalten, müssen daher Maßnahmen zur Anpassung entwickelt und umgesetzt werden. Die Klimawandelanpassung gilt neben dem Klimaschutz als zweite Säule der Klimapolitik. Sie versucht reaktiv sowie präventiv mögliche Schäden durch den Klimawandel zu reduzieren, aber auch Potentiale zu nutzen.

 

Abhängig von den geographischen, geologischen und sozio-ökonomischen Rahmenbedingungen sind Österreichs Regionen auf unterschiedliche Weise von den Folgen des Klimawandels betroffen. Aus diesem Grund hat der Klima- und Energiefonds österreichische Gemeinden dazu aufgerufen, KLAR!-Regionen zu bilden und sich gemeinsam mit den jeweiligen lokalen Herausforderungen des Klimawandels auseinanderzusetzen. Für jede Region sollen klimawandelangepasste Maßnahmen entwickelt werden, die in Folge umgesetzt werden.

 

Die Modellregion „KLAR! Beim Leithaberg“ besteht aus den nordburgenländischen Gemeinden Zillingtal, Steinbrunn, Neufeld an der Leitha, Hornstein und Wimpassing an der Leitha. Das Projekt hat zum Ziel ein regionales Anpassungskonzept für diese KLAR! - Region zu erstellen und erste Bewusstseinsbildungsmaßnahmen durchzuführen. Gemeinsam mit den Gemeinden und deren Bürger und Bürgerinnen werden mindestens zehn Maßnahmen zur Vorbereitung der Region auf klimabedingte Veränderungen entwickelt. Eingesetzt werden mitunter kreative Methoden zur Partizipation der Beteiligten. Bei positiver Evaluierung kann in einem Folgeprojekt die Umsetzung der entwickelten Maßnahmen erfolgen.


Links & Documents


Projektleiter

Mag. Marion Rabelhofer

Tel: +43 5 7705-5435
marion.rabelhofer(at)forschung-burgenland.at

Projektpartner/Forschungspartner

Auftraggeber/Fördergeber

Infoline

E-Mail AnfrageInfo anfordern