09/02/2020

FIRECE: Innovative Finanzinstrumente zur Unterstützung der Energieeffizienz und Förderung einer kohlenstoffarmen Industrie in Zentraleuropa

Das Projekt FIRECE wird mit Ende September 2020 erfolgreich abschließen. Das Projektkonsortium besteht aus 10 Projektpartnern, die aus 7 zentral-europäischen Länder stammen. Dabei wurden im Rahmen der regionalen Energiekonzepte regional ausgerichtete Strategien zur Senkung von Treibhausgasen entwickelt und Vorschläge zu Unterstützung der Energiewende in den Industriesektoren erarbeitet, um unter anderem die jeweiligen regionalen und nationalen Ziele zur Energieeinsparung zu unterstützen.

Die Kooperation mit regionalen Behörden, Energieagenturen sowie Finanzagenturen wurde im Hinblick der projektspezifischen Zielstellung verstärkt. Es wurden gemeinsam innovative Finanzinstrumente (IFIs) ausgearbeitet und mittels des im Projekt entwickelten Tools wurden gängige Investitionen von Energieeffizienzmaßnahmen und Projektplänen hinsichtlich ihrer Fördertauglichkeit überprüft, um weitere Empfehlungen für innovative Finanzierungsinstrumente abzuleiten.
Das Projekt beinhaltete seitens der Forschung Burgenland die Auswertung von acht konkreten Fallbeispielen und die Entwicklung von zwei Pilotaktionen. Bei den Pilotaktionen handelte es sich um ein Projekt für öffentliche Behörden (PA1) sowie um ein Projekt zur Verbesserung der Energieeffizienz im Industriesektor (PA2).
Bei den Fallbeispielen wurden acht ausgewählte Energie- und Umweltprojekte von KMUs untersucht. Dabei wurden die unterschiedlichen Maßnahmen mit einem eigens entwickelten Tool für innovative Finanzierungsinstrumente analysiert. Die Installation einer PV-Anlage wurde in 7 der 8 Fallbeispiele betrachtet. Der Einsatz von LED Technologie in der Beleuchtung und die Implementierung von Wärmepumpen waren weitere Maßnahmen, welche die Energieeffizienz steigern. Durch Variieren von eingesetzten Förder- und Investitionsmittel konnten die eingesparten CO2–Emissionen und weitere ökonomischen Parameter (Break Even Point, Cashflow) verglichen und optimiert werden.

Weiters wurde im Zuge des Projekts FIRECE ein Video produziert, welches die Erstellung und die Implementierung eines innovativen Förderprogramms im Burgenland zum Inhalt hat. Ziel dieses Programms ist die Unterstützung von Gemeinden, welche einen Beitrag zur Erreichung der Ziele der aktuellen „Klima & Energie Strategie“ des Burgenlandes leisten. Das eingereichte Energieprojekt muss mindestens 3 von den folgenden 4 Modulen enthalten:

  • Modul 1: Energieeffizienz und Energiesparen
  • Modul 2: Energieproduktion inkl. Speicherung und Verteilung
  • Modul 3: Alternative Mobilität
  • Modul 4: Digitalisierung, Regelung und Steuerung

Das gesamte Vorhaben wird in einem kommunalen Energiekonzept dargestellt. Wenn vor allem die Umweltrelevanz und die Nachhaltigkeit des eingereichten Projektes entsprechend positiv aufgezeigt werden, wird eine positive Empfehlung zur Förderung des Projektes ausgesprochen.
In weiterer Folge können dann die Genehmigung und die Implementierung des eingereichten Projektes erfolgen.

Weitere Information: https://www.interreg-central.eu/Content.Node/FIRECE.html

Hier geht's zur Pressemeldung

 

 

Seite drucken Seite drucken
mobile