Digital Security (Living) Lab – DSL²

DSL² widmet sich der Errichtung und Inbetriebnahme eines Labor- und Forschungsgebäudes am Campus 1 in Eisenstadt. Hierdurch sollen vor allem gegenwärtige und zukünftige Projekte im Forschungs- und Kompetenz Center für Cloud und Cyber Physical Systems Security (CCPSS) unterstützt und ermöglicht werden. Die Schwerpunkte dieses Projekts liegen in den Bereichen:

  •  Cloud Computing
  •   Internet of Things (IoT)
  •  Industrie 4.0 & Digitalisierung

Zudem wird versucht bereits gewonnene Erkenntnisse aus vorangegangenen Projekten zu nutzen und mit den für die Integration der Sicherheitssysteme erforderlichen IoT Elementen zu ergänzen. Ein entscheidender Faktor für den Projekterfolg liegt im Verständnis und der Nutzung der Synergiemöglichkeiten in den Themenbereichen IoT und Industrie 4.0 zum Auf- und Ausbau bestehender und künftiger Projekt-Kooperationen mit Unternehmen und lokalen Vertretern der burgenländischen Wirtschaft. Um diese Ziele zu erreichen werden die an das DSL² gestellten Ausstattungs-Anforderungen stark an die Erfordernisse der bisherigen Use Cases der Industriepartner angelehnt.

Unterstützt wird dieses Vorhaben durch bereits gewonnene Erkenntnisse vergangener Infrastrukturprojekte und Einbindung aktueller Bedürfnisse der Industriepartner. Ebenso wird durch die Schaffung neuer Synergien und Arbeitsplätze der Forschungsstandort Eisenstadt gestärkt und die internationale Sichtbarkeit der Forschung Burgenland erhöht.

DSL² ist somit als Forschungsprojekt zur Erhaltung und Steigerung der Attraktivität des Standortes Eisenstadt sowie zur engeren Brückenbildung zwischen Industrie und Forschung zu sehen.

 

 

Fördergeber & Projektpartner/Forschungspartner

Projektteam

Projektleitung

ProjektmitarbeiterInnen

 Prof.(FH) DI(FH) Dr. Christian Heschl

 DI Roman Stelzer BSc

DI Christian Seidl BSc

George Matta

Ing. Harald Pichler BSc, MSc

Ing. Andrea Prochazka BSc, MSc, M.A., MA

 

 

Seite drucken Seite drucken
mobile