Low-Tech-Begleit - Untersuchungen von Low-Tech Ansätzen zur Errichtung der Sanierung von Gebäuden

Im Rahmen dieses Projektes sollen Fragestellungen untersucht werden, ob und wie Low-Tech Ansätze bei der Errichtung oder Sanierung von Gebäuden realisiert werden können ohne Effizienz einzubüßen. Auch der Einfluss dieser Ansätze auf die Behaglichkeit im Gebäude ist von Interesse. Innerhalb diese Projektes sollen alle wesentlichen Lebenszyklusphasen eines Gebäudes betrachtet werden.

Schwerpunkt der Untersuchungen liegen in den Bereichen:

• Integrale Planung mit Variations- und Optimierungsrechnungen (Energie, Ökologie, Ökonomie, Soziologie) zur Erreichung eines hohen Nutzungskomforts bei geringer Gebäudekomplexität,

• Bewertung der Errichtungs- und Betriebskosten im Vergleich zu High-Tech Gebäuden,

• Entwicklung flexibler Gebäudekonzepte,

• Bewertung von nachhaltigen Baustoffen durch Einsatz verschiedener Materialkombinationen (somit sind auch Sanierungsfälle abbild- und bewertbar),

• Analyse eines Gebäudes als Energiespeicher, -produzent,

• Bewertung von Ansätzen zur Lastverschiebung,

• Bewertung der Nachhaltigkeit über den gesamten Lebenszyklus hinsichtlich ökologischer, ökonomischer und sozialer Gesichtspunkte.

 

Ausgangslage: In den vergangenen Jahren entwickelte sich die Gebäudetechnologie innerhalb kurzer Zeit vom Niedrigenergie-zum aktiven Plusenergie-Gebäudekonzept. Die rasante Entwicklung im Gebäudesektor hinsichtlich Energieumwandlung, -Speicherung und Regelung führt zu immer effizienteren, jedoch auch immer komplexeren Systemen. Alternativ dazu gibt es Ansätze von weniger komplexen, auf Automatisierung und Technisierung ausgerichteten Gebäudekonzepten, sogenannten Low-Tech Gebäuden.

 

Projektziel:Als Ergebnisse der durchgeführten Untersuchungen werden angestrebt:

• Errichtungs- und Sanierungsleitfäden mit Variantenvorschlägen,

• Entwicklung von Mess- und Analysetechnik zur fundierten Bewertung von Bestandsgebäuden auf Basis detaillierter Bauaufnahmen und Baugeschichte.

Laufzeit: 06/2018 - 12/2020

Fördergeber, Forschungs- und Kooperationspartner

Fördergeber

Weitere Informationen - Links

Dieses Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung unterstützt. Weitere Infos finden Sie unter: www.efre.gv.at

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Seite drucken Seite drucken
mobile