ReLEE - Regionale Lösungen für Energieeffizienz und die Verwendung von Erneuerbarer Energie

 

Ausgangslage: In allen relevanten bestehenden oder geplanten Energiekonzepten oder –strategien auf regionaler, nationaler oder europäischer Ebene sind Energieeffizienzmaßnahmen vorgesehen. Dies hat im aktuellen Energieeffizienzgesetz Österreichs direkten Niederschlag gefunden, indem u.a. für Betriebe Maßnahmen vorgesehen sind, die entweder im Rahmen von Energieaudits oder Energiemanagementsystemen umzusetzen sind. Neue/weitere Herausforderungen in den Bereichen Logistik, Verteilung und Speicherung von erneuerbarer Energie sind die Folge.

 

 

Aufgabenstellung: Strukturierte Analyse von regionalen Energieverbräuchen in den Bereichen „Gebäude, Prozesse und Mobilität“ inklusive Durchführung von Forschungsprojekten zur Entwicklung von begleitendenden Maßnahmen und Umsetzungsplänen. Dabei soll zusätzlich zur Erreichung von Energieeinsparungen auch der Einsatz von regional produzierter Erneuerbarer Energie forciert werden.

 

Zielsetzungen:

 

·         Eruieren von Einsparpotentialen in komplexen Systemen für Gebäude und Prozesse inkl. Maßnahmenplan und Umsetzungsstrategie.

 

·         Nutzung von regional produzierter Erneuerbarer Energie im Burgenland (sowohl gleichmäßig als auch volatil anfallend) unter Optimierung von ökologischen und ökonomischen Rahmenbedingungen.

 

·         Lösungen und Optimierungen von Energieverteilnetzen unter Nutzung von Flexibilisierungsmöglichkeiten wie Demand Side Management, Energiespeicher, alternative Mobilität, Demand Response, Power to X oder aktives Lastmanagement.

 

 

 

Projektlaufzeit: 10/2017 – 09/2020

 

Fördergeber, Forschungs- und Kooperationspartner

Fördergeber

Dieses Projekt wird durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziell unterstützt.

www.efre.gv.at

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Seite drucken Seite drucken
mobile