IDES-EDU

Master and Post Graduate education and training in multi-disciplinary teams implementing EPBD and beyond

Ziele

Das Projekt IDES-EDU soll der Ausbildung und dem Training von Spezialisten im Gebäudebereich auf dem Gebiet des integralen Energie-Designs dienen. Ziel des Projektes ist es, für Studierende und Professionisten (Module für) Masterkurse und Post-Graduate-Lehrgänge für integriertes und multidisziplinäres Design zu entwickeln und zu implementieren.

Outputs und Ergebnisse

  • (Module für) Masterkurse und Post-Graduate-Lehrgänge für integriertes, multidisziplinäres und nachhaltiges Design im Gebäudesektor
  • Austausch-Workshops zwischen Studierenden und Professionisten
  • Studierenden-Austauschprogramme
  • Planung (und tlw. Realisierung) von Schulungsständen bzw. Schulungsge­bäuden für praktische Unterrichtseinheiten für Studierende und Professionisten
  • Intelligentes, dynamisches und adaptives Multimedia-Lernportal

Europäische Bewusstseinsbildung für integriertes, multidisziplinäres und nachhaltiges Design im Gebäudesektor durch die Implementierung von interdisziplinären Ausbildungskursen
 

Zielgruppe

Benefits

Gebäudesektor

zur Verfügung stehende Spezialisten für integriertes, multidisziplinäres und nachhaltiges Design im Gebäude­sektor, höhere Wettbewerbsfähigkeit am europäischen Markt

Bildungsinstitutionen

Bildungsinstitutionen außerhalb des Konsortiums profitieren durch Austauschprogramme, Studenten werden in multi­disziplinärer Teamarbeit im Bereich nachhaltiger Energie­versorgung unter Beachtung europäischer Ziele geschult

Studierende

gut ausgebildet für den neuen europäischen Markt, welcher Spezialisten für integriertes, multidisziplinäres und nach­haltiges Design im Gebäudesektor fordert

Architekten

Kennenlernen neuer Designmethoden und Bewusst­seinsbildung für integriertes, multidisziplinäres und nach­haltiges Design im Gebäudesektor zur Umsetzung der Gebäuderichtlinie (EPBD) und darüber hinaus

Gebäudenutzer/ Bewohner

bessere Behaglichkeit, bessere Raumluftqualität und geringere Energiekosten

Firmen mit F&E-Tätigkeit im Gebäude­bereich

Zusätzliche Forschungsinfrastruktur und Ressourcen (z.B. Studierende), um innovative Komponenten und Produkte zu testen und zu monitoren

Fördergeber, Forschungs- und Kooperationspartner

Forschungspartner

Arch-Ing Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Seite drucken Seite drucken
mobile