Simulationstechnische untersuchung der Luftzahlmessmethoden zur Sicherstellung des ordnungsgemäßen Betriebs von Gasgeräten

 

Eine Möglichkeit zur Kurzzeitspeicherung von thermischer Energie in Gebäuden bietet die Nutzung einer Betonkernaktivierung. Eine Herausforderung bei diesem System bildet jedoch die durch die thermische Trägheit bedingte Regelbarkeit der Wärmeauf- bzw. Wärmeabgabe. Um die Regelbarkeit zu verbessern, soll eine Möglichkeit analysiert werden, mit deren Hilfe die thermische Trägheit des Deckenaufbaus reduziert werden kann. Die Analyse der Wärmeaufnahme wird mit Hilfe von CFD Simulationen durchgeführt. Hierbei wird neben der instationären Wärmeaufnahme auch das Temperaturprofil im Deckenaufbau analysiert.

 

Projektdauer: 10/2017 bis 06/2018

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Gesundheitsfördernde Baustoffe der Zukunft

 

Im Zuge des Projekts soll das Systemverhalten von Forschungshäusern unterschiedlicher Bauweise analysiert werden. Um dabei eine ganzheitliche und intelligente Systembetrachtung zu ermöglichen, werden neben einer messdatenbasierenden Analyse auch numerische Methoden zur Systemanalyse angewendet. Neben der Auswertung und Interpretation des Systemverhaltens der bestehenden Forschungshäuser soll eine Erweiterung des Forschungsparks um zwei weitere Forschungshäuser erfolgen. Die Entwicklung des Monitoringkonzeptes, Beschaffung und Assemblierung der Messsensorik, die Durchführung der numerischen Simulationen sowie die Auswertung, Zusammenfassung und Interpretation der Mess- und Simulationsergebnisse soll durch die Forschung Burgenland GmbH erfolgen. Die Errichtung der beiden Forschungshäuser sowie der Messdatenakquisition erfolgt durch den Auftraggeber. Die Forschung Burgenland GmbH übernimmt im Rahmen des Projekts die wissenschaftliche Begleitung des laufenden Betriebs der errichteten Forschungshäuser.

 

Projektdauer: 07/2017 bis 10/2018

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Simulationstechnische Rotoranalyse einer vertikalen Windkraftanlage

 

Im Rahmen des Projekts Catchmi CFD wird ein neuartiges Rotorkonzept einer vertikalen Windturbine mittels CFD Simulation analysiert. Das zu analysierende Rotorkonzept soll durch seine geometrische Ausgestaltung ein breiteres Einsatzspektrum aufweisen als konventionelle Windkraftanlagen. Das dynamische Verhalten des Rotors wird mit Hilfe eines Dynamic Mesh in der CFD Simulation abgebildet. Ergebnis der durchgeführten Analysen ist die Darstellung der Leistungskennwerte sowie des Strömungsverhaltens für definierte Betrachtungszustände.

 

Projektdauer: 12/2017 bis 10/2018

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Energetische Optimierung der Wärmezentrale eines Bürohauses

 

Durch die beschlossene Energiewende spielt eine nachhaltige Energieversorgung eine immer größer werdende Rolle. Dabei ist das Ziel, die nicht-nachhaltige Nutzung von fossilen Energieträgern zu reduzieren bzw. zu eliminieren und durch nachhaltige Technologien zu ersetzen. Letztere Technologie hat sich im Gebäudesektor mehr als durchgesetzt, wobei neben der nachhaltigen Energiebereitstellung durch z.B. Biomasse-, Wärmepumpensysteme, etc. auch die Effizienzsteigerung der Hydraulik durch innovative, individuelle Konzeptentwicklung, sowie durch deren Regelkonzepte ein wichtiger Punkt zur Senkung des Energiebedarfs ist. Im Verlauf des Projektes soll das Heizungs- und Klimatisierungssystem angepasst und optimiert werden.

 

Projektdauer: 01/2017 bis 01/2018

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Vermessung eines Testaufbaus eines Kastenfenster-Fassadenelements

 

An einem Testaufbau eines Fassadenelements für einen Tower soll die Temperaturentwicklung innerhalb des Kastenfensters in Abhängigkeit der meteorologischen Randbedingungen gemessen werden. Ziel der Messung ist: 1. Bestimmung der zeitlichen Temperaturverläufe in ausgewählten Bereichen. 2. Bestimmung des Feuchteverlaufes (relative Luftfeuchte). 3. Die für die natürliche Durchlüftung relevanten Randbedingungen zu messen und aufzuzeichnen (Temperatur und Strömungsgeschwindigkeit).

 

Projektdauer: 06/2017 bis 06/2017

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Analyse der Kühlleistung und der thermischen Trägheit von Deckenaufbauten

 

Durch die beschlossene Energiewende spielt eine nachhaltige Energieversorgung eine immer größer werdende Rolle. Dabei ist das Ziel, die nicht-nachhaltige Nutzung von fossilen Energieträgern zu reduzieren bzw. zu eliminieren und durch nachhaltige Technologien zu ersetzen. Letztere Technologie hat sich im Gebäudesektor mehr als durchgesetzt, wobei neben der nachhaltigen Energiebereitstellung durch z.B. Biomasse-, Wärmepumpensysteme, etc. auch die Effizienzsteigerung der Hydraulik durch innovative, individuelle Konzeptentwicklung, sowie durch deren Regelkonzepte ein wichtiger Punkt zur Senkung des Energiebedarfs ist. Im Verlauf des Projektes soll das Heizungs- und Klimatisierungssystem angepasst und optimiert werden.

 

Projektdauer: 01/2017 bis 01/2018

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

CFD-Untersuchungen einphasiger, isothermer Wasserströmungen im Rostrahmen

 

Im Rahmen der Entwicklung eines Biomassekessels wurde die Kühlung eines hydraulischen Vorschubrostes analysiert. Das Besondere an diesem Vorschubrost ist, dass Wasser im Rostrahmen zur Kühlung des Rostes zwangsgeführt wird. Mit Hilfe numerischer Methoden (CFD) wurde die stationäre, isotherme Wasserströmung beginnend beim Eintritt in den Rostrahmen bis zum Austritt aus dem Rostrahmen untersucht.

 

Projektdauer: 03/2015 bis 01/2017

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Entwicklung und Voroptimierung einer Brennkammer für Einstreu-Exkrement-Gemische

 

Zur Reduktion des Entwicklungsaufwandes bzw. zum Nachweis von Brennraumtemperaturen und Verweilzeiten werden, innerhalb des Prototyping Prozesses einer Brennkammer für Einstreu-Exkrement-Gemisch in drei Leistungsbereichen von 200, 500 und 1000 kW, Voroptimierungsstudien mittels Computational Fluid Dynamics (CFD) durchgeführt. Da eine detaillierte Abbildung aller physikalischen und chemischen Prozesse nicht möglich ist, setzt die Anwendung dieser Methode genaue Kenntnisse über die vorliegenden Randbedingungen und die Gültigkeit verfügbarer Modelle (z.B. Abbrandverhalten, zu erwartende chemische Reaktionskinetik usw.) voraus.

 

Projektdauer: 06/2016 bis 07/2018

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Seite drucken Seite drucken
mobile