Hybrid DH - Sondierung einer hybriden Netzeinspeisung im städtischen Fernwärmesystem Neusiedl am See

Die Stadt Neusiedl am See befindet sich in einer der windstärksten Regionen in Österreich. Dem Ausbauboom der erneuer­baren Erzeugung in Österreich in den frühen 2000er Jahren geschuldet, weisen einige der hier installierten Anlagen eine Laufzeit von über 13 Jahren auf. Damit sehen sich diese Anlagen mit der Situation konfrontiert, dass sie aus der Tarifförderung für Ökostrom­erzeugungs­anlagen fallen. Durch die hohe Durchdringung mit erneuerbarer Erzeugung, die eine vom Verbrauch entkoppelte Erzeugungscharakteristik aufweist, kommt es zu lokalen Stromüber­schüssen, die über das Stromnetz abtransportiert werden müssen. Dies führt zu einer stärker werdenden Belastung der Netze und kann mitunter die Notwendigkeit eines Netzausbaus mit sich bringen. Die Entwicklung eines Gesamtkonzeptes für das städtische Hybrid-Energiesystem in Neusiedl soll nicht nur die zusätzliche Integration Erneuerbarer forcieren, sondern auch das dargestellte Problem der überschüssigen Windenergie lösen helfen.

Das übergeordnete Ziel des Smart-City-Einstiegsprojektes ist daher die Erarbeitung der technischen, wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Aspekte zur Entwicklung eines gesamt­heitlichen Konzeptes für eine effiziente hybride Einspeisung in das Fernwärmenetz von Neusiedl am See.

Ausgehend vom Fernwärmesystem sollen dabei Szenarien entwickelt und analysiert werden, wie das bestehende Energiesystem im Hinblick auf seinen Energiebedarf und seine Energie­verbrauchs­struktur intelligent optimiert, sowie umgesetzt und zur Aufnahme von regionaler erneuerbarer Energie (z.B.: Windenergie oder Photovoltaik) nachhaltiger ausgerichtet werden könnte. Dabei spielt auch eine energieoptimierte Siedlungsentwicklung für die Stadt und die intelligente Vernetzung mit dem übergeordneten Energiesystem eine wichtige Rolle.

Projektlaufzeit: 03/18 bis 12/18

Fördergeber, Forschungs- und Kooperationspartner

Fördergeber

Smart Cities Demo – 9. Ausschreibung
Eine Förderaktion des Klima- und Energiefonds

Forschungspartner

  • TBH Ingenieur GmbH

  • 4ward Energy Research GmbH

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Kein Person konnte gefunden werden.

Projektmitarbeiter

Seite drucken Seite drucken
mobile