Future_Heat_Pump

Analyse und Weiterentwicklung innovativer Wärmepumpentechnologien für zukünftige Gebäude

Wärmebildaufnahmen eines Peltierelementes in der Aufwärmphase

Ziel des Projekts Future_Heat_Pump ist es, materiellen und immateriellen Strukturaufbau im Bereich innovativer dezentraler Wärmepumpentechnologien zu realisieren, insbesondere unter Berücksichtigung neuer innovativer Ansätze wie der Thermoelektrik, Thermoakustik und Magnetokalorik. Dabei werden in den genannten Bereichen Messgeräte und Simulationssoftware angeschafft, sowie experimentelle und numerische Methoden weiterentwickelt und um tiefergehende Forschungsaktivitäten für Heiz- und Kühlanwendungen in der Gebäudetechnik durchzuführen. Die Innovation liegt dabei einerseits in der Fokussierung auf dezentrale Wärmepumpen und andererseits in der Anwendung der Effekte Thermoelektrik, Thermoakustik und Magnetokalorik zum Kühlen und Heizen in der Gebäudetechnik angewandt.

Methodik

In diesem Projekt werden experimentelle und numerische Methoden entwickelt, angewandt und validiert. Folgende Methoden kommen dabei in den einzelnen Themenbereichen zum Einsatz:

•Kleinstwärmepumpe

Entwicklung eines Teststandes zur experimentellen Validierung von dezentralen Kleinstwärmepumpen.

• Thermoelektrik

Entwicklung und Anwendung einer Testmethode zur Charakterisierung thermoelektrischer Materialien im Bezug auf deren Effizienz in thermoelektrischen Modulen bei Umgebungsbedingung und im Vakuum.

• Thermoakustik

Entwicklung und Anwendung einer nummerischen Methode zur Untersuchung von thermoakustischen Wärmepumpen und zur Berechnung der Integration dieser Wärmepumpe ins Gebäude.

• Magnetokalorik

Modellentwicklung zur numerischen Validierung von magnetokalorischen Wärmepumpen.

 

Projektdauer: 01/2017-12/2021

Wärmepumpenprüfstand im Forschungszentrum Burgenland

Fördergeber, Forschungs- und Kooperationspartner

Fördergeber

Das Projekt Future_Heat_Pump wird im Rahmen der Programmschiene COIN vom BMWFW gefördert.

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

  • Werner Stutterecker
    DI(FH) DI Werner Stutterecker
    Studiengangsleitung
    Energie-Umweltmanagement
    Campus Pinkafeld

    Forschungsschwerpunkte: Gebäudetechnik mit Fokus Wärmepumpen- & Kältetechnik

    Angewandte wissenschaftl. Methoden: Experimentelle Untersuchungen, Feldmessungen, Gebäude- & Anlagensimulation, Hardware-in-the-Loop Simulation

Projektmitarbeiter

Seite drucken Seite drucken
mobile