Die Wahrnehmung von Forschung, Technologie und Innovation in der burgenländischen Bevölkerung

 

Innovation, Forschung und Entwicklung gelten als wesentliche Wachstumsmotoren für burgenländische Unternehmen, um einerseits den Wirtschaftsstandort Burgenland attraktiver zu machen und andererseits international wettbewerbsfähig zu bleiben. Die gegenständliche Studie dient der Erfassung eines detaillierten Bildes zur Wahrnehmung von Forschung, Technologie und Innovation in der burgenländischen Bevölkerung und wurde mittels elektronischen sowie persönlichen Interviews durchgeführt. Das Verständnis dafür, inwieweit das Burgenland mit FTI in Verbindung gebracht wird, wurde mittels Assoziationsanalyse gemessen.

Während FTI für 12 % der Befragten im Burgenland gar nicht vorhanden ist, ortet knapp die Hälfte eine geringe Verbreitung von FTI. Eine eher weite oder weite Verbreitung von FTI ist für 17 % der Bevölkerung gegeben. Knapp die Hälfte der Befragten sieht das Burgenland als eher attraktiven Standort für FTI an, weitere 12 % eindeutig als „attraktiv“.

Das Burgenland wird von Angestellten oder Beamten in der öffentlichen Verwaltung, die maximal eine Lehre abgeschlossen haben, tendenziell am ehesten mit FTI assoziiert. Gar keine FTI-Aktivität im Burgenland wird von Personen mit berufsbildendem mittleren Schulabschluss geortet. In Branchen wie dem Bauwesen, dem Architektur- oder Ingenieurbereich sowie der Rechts- und Steuerberatung wird die Ansicht, dass im Burgenland gar keine Forschung, Technologie und Innovation stattfindet, verhältnismäßig häufiger vertreten. Die in der Bevölkerung am meisten wahrgenommenen FTI-Aktivitäten können dem Fokus-bereich Nachhaltige Energie zugeordnet werden. Fast die Hälfte der BurgenländerInnen hält Aktivitäten in diesem Bereich mindestens für ziemlich wahrscheinlich. Wesentlich geringer nehmen die BurgenländerInnen die Fokusbereiche Nachhaltige Lebensqualität und Intelligente Prozesse wahr, wenngleich ältere BurgenländerInnen überdurchschnittlich hohe Werte anführen. In Bezug auf die höchste abgeschlossene Ausbildung werden FTI-Aktivitäten von Personen mit maximal Lehrabschluss tendenziell höher eingeschätzt, während solche mit tertiärer Ausbildung geringere Ausmaße wahrnehmen.

Projektlaufzeit: 06/2016 - 12/2016

Projektmitarbeiter und Projektleiter

Projektleiter

Projektmitarbeiter

Seite drucken Seite drucken
mobile